Der Veggie-Tag

Vorweg, es geht nicht darum den Fleischkonsum zu verurteilen noch ihn zu verhindern. Auch soll nicht der Versuch gestartet werden, die Menschen zu Vegetariern zu bekehren. Aber es geht darum, die Menschen in unserer Stadt zu animieren, sich ab und an ein wenig Zeit zu nehmen um sich über ihren Lebensmittelkonsum Gedanken zu machen. An anderen Stellen wird oft genug auf die miserablen Verhältnisse hingewiesen unter denen die Tiere, die eines Tages auf unseren Tellern und in unseren Mägen landen, leben. Auch von medizinischer Sicht ist schon lange klar, dass zu viel Fleischkonsum nicht förderlich für die Gesundheit ist. Neuerdings werden auch die Stimmen der Umweltaktivisten lauter, die klarstellen, dass die Tierproduktion schädlich für die Umwelt ist. Wer darüber mehr wissen will, kann sich entweder auf diesen Seiten weiter informieren, oder aber auch selber im Netz forschen.

Spannend sind alleine schon die Zahlen. Wenn 20.000 Tiere in der Woche weniger geschlachtet werden müssten weil in einer Stadt wie Düsseldorf die Menschen einen Tag lang kein Fleisch essen würden, auf welche Zahlen kämen wir dann für Deutschland oder die Welt?